Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

  • Zungendiagnose
  • Pulsdiagnose
  • Akupunktur
  • Elektrostimulation
  • Akupunkturinjektion – Homöosiniatrie
  • Moxibustion
  • Gua Sha Fa
  • Ernährungsberatung

Sie haben Fragen zur TCM?

Rufen Sie mich gerne an unter Telefon 08238 9656999 oder nutzen Sie mein Kontaktformular

zum Formular

Zungendiagnose

Diagnosestellung zur tradionellen chinesischen Behandlung mit erweiterten Möglichkeiten.  Die Betrachtung der Beschaffenheit, Konsistenz und des Belags der Zunge zeigen dabei den Leere- oder Fülle-Zustands der Speicher- und Hohlorgane an.  An der Zunge ist das Wohlbefinden, vorallem die Funktion bzw. Dysfunktion des Körpers erkennbar. Hinweise geben einem die Struktur, Form, Farbe, Risse etc.

Pulsdiagnose

Pulsdiagnose

Die Pulsdiagnose der TCM  (traditionellen chinesischen Medizin) erfasst einen ganzheitlichen-energetischen Aspekt und gewährte Einsicht betreffend des Gesamtzustands im Organismus.

Akupunktur

Bereits etwa 8000 v. Chr. wurde mit Splittern akupunktiert, das belegen alte Grabausgrabungen. Aus dem 2. Jh. v. Chr. stammt das erste schriftliche Werk der chinesischen Medizin, das Huàng Dì  Nèi Jìng (Die Medizin des Gelben Kaisers). „Jede Erkrankung entsteht aus einer Disharmonie im Körper.“ Die Akupunktur kann diese Disharmonie energetisch ausgleichen. Unter Akupunktur versteht man das Nadeln in mehrerer Akupunkturpunkte auf den Meridianen (Energieleitbahnen). Die Theorien von Yin und Yang sowie die fünf Elemente und Wandlungsphasen sind die Grundlagen der Akupunktur.

Durch gezieltes Setzen der Nadeln wird der freie Fluss des Qi wiederhergestellt und ein natürliches Gleichgewicht im Körper erreicht, was zu einer Genesung führen kann.

Akupunktur wird bei vielen Erkrankungen eingesetzt:

  • akute und chronische Krankheiten (z.B. Atmungsorgane, Verdauungstrakt)
  • Allergien
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Erschöpfungszustände und Infektionsanfälligkeit
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nervosität, Schlafstörungen, Depressionen
  • etc.

Als Sonderformen der Akupunktur biete ich Ihnen an:

  • Augenakupunktur nach Prof. Dr. Boel
  • Ohrakupunktur (Aurikulotherapie)
  • lange Nadeln
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto

Elektrostimulation

Stimulation von Akupunkturpunkten über die gesetzten Akupunkturnadeln zur Schmerzbehandlung und begleitend zur Behandlung von Apoplex-Patienten (Schlaganfällen).

Akupunkturinjektion – Homöosiniatrie

Injektionen in speziell ausgewählte Akupunkturpunkte. Allergien, wie z.B. Heuschnupfenallergie, können durch die Homöosiniatrie behandelt werden. Verwendet werden unterschiedliche Arzneimittel entsprechend der Indikation.

Moxibustion

Die Moxatherapie ist ein Bestandteil der tradionellen chinesischen Medizin. Bei Moxa handelt es sich um getrocknetes Beifußkraut, das angebrannt über  einem oder mehreren Akupunkturpunkten mittels Moxazigarre gehalten oder am Griff einer gestochenen Akupunkturnadel befestigt wird. Die aufbauende Wärme dringt in die Muskulatur ein, stimuliert die Blutzirkulation über die Meridiane und verteilt sich bis in die inneren Organe. Jedem Krankheitsbild entsprechend, werden die Akupunkturpunkte oder Akupunkturzonen individuell zusammengestellten. Die Moxibustion wird vor allem bei Kälteerkrankungen, aber auch bei allgemeiner Schwäche und Kreislaufregulationsstörungen angewendet.

Gua Sha Fa

Schabetechnik zur Ausleitung pathogener Faktoren bei akuten Erkrankungen. Mittels eines abgerundeten Hornschabers wird die eingeölte Hautoberfläche, entlang der Muskeln oder Meridiane, wiederholt beschabt, wobei auch eine Rötung entstehen kann, die durch die verstärkte Durchblutung verursacht wird. Es dauert normalerweise ca. 2-4 Tage bis diese wieder verschwindet. Eine Erleichterung oder Veränderung kann sofort verspürt werden.

Ernährungsberatung

Hier wird sehr auf die Geschmacksmuster und ihr Wärme-/Kälteverhalten geachtet. Die Verordnung entsprechend dem Therapiemuster kann wichtig sein, um das Krankheitsbild zu verbessern.